CW-14
Best-Preis-Garantie
Best-Price-Guarantee

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Beiträge über unser Weingut.

Um sich ältere Nachrichten anzuschauen, wählen Sie einfach ein Jahr aus dem Drop-Down Menü aus.

2020

17. Mai 2020

Ab Montag 18.Mai dürfen wir wieder alle Zimmer und Ferienwohnungen vermieten. Wir haben alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen um Sie und uns vor Corona zu schützen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

16. Mai 2020

Bei der Arbeit im Cochemer Schlossberg bewundern wir gerade die enorme Blütenpracht. Gemeinsam mit der Stadt Cochem haben wir eine Bumenwiese zwischen Burgmauer und Weinberg angelegt. Ein Naturschauspiel!

10. Mai 2020

Wir freuen uns über die gute Bewertung unserer 2019er Weine bei der Landesprämierung Rheinland-Pfalz. Von 11 Weinen wurden 9 mit einer Goldmedaille und 2 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Darauf stoßen wir an!
Da der Wettbewerb verschoben wurde, aber schon alle Weine etikettiert sind, kleben dieses Jahr keine Medaillen auf den Flaschen. 

5. Mai 2020

Booking.com hat unser Gästehaus mit 9,5 Punkten ausgezeichnet. Wir danken unseren Gästen, dass sie uns schon im dritten Jahr so positiv bewerten.

28. April 2020

Einer unserer alten Weinberge wurde gerodet und neu gepflanzt. Das eigentliche Pflanzen übernimmt ein Lohnunternehmer. Theo überwacht die Vorgänge genau. 

31. März 2020

Die ersten 2019er Weine werden gefüllt. Auch wir nehmen den Virus ernst und vermeiden mögliche Übertragungen unter den Helfern. 

21. März 2020

Unser aktuellen Lieferfahrten:

7. bis 9. April: München, Süddeutschland
21. bis 23. April: Köln, Ruhrgebiet
27. bis 30. April: Gießen, Hannover, Münsterland
4. bis 6. Mai: Diepholf, Hamburg
7. bis 9. Mai: Güstrow, Berlin, Dresden

19. März 2020

Da die Jungs zuhause bleiben müssen dürfen sie mit Opa Werner in den Weinberg.

18. März 2020

Über den Winter haben wir besonders im Gästehaus investiert. Der Frühstücksraum hat ein neues Buffet bekommen. Die Ferienwohnung Domherrenberg erhielt ein neues Schlafzimmer (Foto). Fast alle Zimmer haben kleine Auffrischungen in Form von Möbeln, Farben und Stoffen erhalten. Wir bleiben am Ball damit Sie sich wohl fühlen.

14. März 2020

Riesling gegen Virus-Frust

Mit Spannung verfolgen wir Entwicklung des Corona-Virus. Im Gästehaus tun wir das Möglichste, um Hygiene sicherzustellen. Wir bieten nicht den Massenauflauf, sondern Natur und Individualität. Wenn sie doch lieber zuhause bleiben möchten beliefern wir Sie gerne mit flüssigen Erinnerungen an ihren letzten Moselurlaub: An die Wanderung durch Terrassenweinberge, ein Weinfest in verwinkelten Gassen, oder die Radtour mit kulinarischen Pausen am Moselufer.

12. März 2020

Auf die Wurzeltiefe kommt es an!

Wenn wir Winzer über den Klimawandel diskutieren wird den Schiefersteillagen häufig eine düstere Zukunft vorausgesagt. Das Wasser laufe weg. Die vielen Steine im Boden führten zu einen schwachen Wasserhaltefähigkeit. Meine eigenen Erfahrungen im Supersommer 2018 gehen genau in die andere Richtung:
Im Juli 2018 vertrockneten einige flache „Traktorweinberge“ während die Schiefersteillagen nahezu unbeeindruckt blieben. Wie kann das sein?
Reben können bis zu 15 Meter tiefe Wurzeln entwickeln, jedoch nur so weit wie sie durchlüfteten Boden vorfinden. In einer Flachlage endet die Durchlüftung in einem Meter Tiefe. Das Wasser darunter kann nicht genutzt werden, denn die Wasserreserven der obersten Bodenschicht sind schnell aufgebraucht. In der Steillage führen Hangneigung und Steinanteil zu einer starken Drainage des Wassers. Zwar kann ein Kubikmeter Steillagenboden wenig Wasser halten, dafür kann die Rebe ihren Durst aus 15 Meter Bodenhorizont stillen. Außer dem Wasser nimmt der Weinstock auch die verwitterten Mineralstoffe ihres Wurzelraums aus. In der Flachlage sind dies ca. 2,5 m3 pro Stock In der Steillage sind dies 28 m3 pro Stock, wenn die Wurzeln nach ca. 15 Jahren diese Tiefe erreicht haben. Dier Vorteil der Steillagen ergibt sich also erst nach einigen Jahren, wenn die Wurzeln gut gewachsen sind.

10. März 2020

Werner und Maksym haben schon den Großteil der Weinstöcke geschnitten. Nach der langen Regenperiode macht ein blauer Himmel gute Laune.

17. Februar 2020

Im Keller sind wir momentan mit dem "Abstich" beschäftigt. Der Wein über dem sedimentierten Hefebett wird abgezogen und gefiltert. Damit muß 6 Wochen vor der Füllung begonnen werden.

12. Februar 2020

Mit Familie und Kollegen werden alle Weine probiert. Besonders für den „Clemens S“ musste viel diskutiert werden, weil Erwartungen und Anspruch besonders hoch liegen.

5. Februar 2020

Seit der Weinlese wurden die erschöpften Wasserreserven der Weinbergböden mehr als reichlich wieder aufgefüllt. Die Ortseinfahrten das Dorfes waren Anfang Februar durch Hochwasser für eine Woche überflutet. Seit der Weinlese wurden die erschöpften Wasserreserven der Weinbergböden mehr als reichlich wieder aufgefüllt. Der Keller blieb aber trocken.

Wenn der Boden durch den Regen schwerer wird kommt es im Domherrenberg leicht zu Felsrutschen. Im Weinberg „Huhsummer“ löste sich ein Felsbrocken und knickte bei seiner Talfahrt dutzende Weinstöcke um wie Steichhölzer.